1. Umzug

Die erste Woche ist bereits vergangen! Heute wechseln wir das Hostel, um auch die nördlichen Stadtteile, Palermo und Recoleta, kennenzulernen. Wir haben uns zwar eine subte card gekauft, mit der man sehr preiswert Bus und Metro fahren kann. Trotzdem sind die Wege, insbesondere mit dem Bus, sehr lang und die Busfahrer haben auch ein Temparament, welches teilweise doch gewöhnungsbedürftig ist. Ich muss mich damit abfinden,  dass der Bus bis auf zwei Zentimeter an das vorausfahrende Fahrzeug heranfährt. Mit hoher Geschwindigkeit und anschließendem Bremstest! Es gibt auch keine festen Fahrpläne, was angesichts der Massen an Fahrzeugen wohl auch wirklich nicht möglich ist.

Unser neues Hostel ist kleiner und einfacher. Aber es sind sehr nette Leute hier, mit denen wir schnell ins Gespräch kommen. Das war auch im letzten Hostel so. Erstaunlich finde ich, dass keineswegs nur „junge“ Backpacker unterwegs sind. Das Alter reicht von ca. 20 bis 70! Da es heute wieder sehr heiß ist, besuchen wir den botanischen und japanischen Garten. Das sind kleine wohltuende Oasen in dieser Stadt, obwohl der Verkehrslärm von jeder Stelle zu hören ist.

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Zwei,
    ich habe auch gerade gedacht, dass ihr ja schon 9 Tage weg seid – wie schnell die Zeit vergeht. Eure Fotos sind wirklich phantastisch – wie interessant diese Stadt ist und anscheinend riesig, wenn ihr umziehen müsst, um mal die nördlichsten Viertel von BA zu sehen. Habt weiterhin Spass und haltet uns auf dem Laufenden. LG

  2. Wie witzig, dass Du schreibst, das erstaunlicherweise alle Jahrgänge unterwegs sind. Gerade heute schreibt spiegel online über die neuen Backpacker ab Mitte 40: http://www.spiegel.de/reise/fernweh/backpacking-ab-50-jahren-schoener-reisen-mit-rucksack-a-1130687.html
    🙂
    Genießt die Stadt und das Wetter, bis bald.
    Goran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.